WEEKLY TOPIC #12 - COVID-19 - Was können wir aus der Krise lernen?

WEEKLY TOPIC #12 - COVID-19 - Was können wir aus der Krise lernen?

Die Krise durch das Coronavirus hält uns alle in Atem. Veränderungen, Vorsichtsmaßnahmen und Anspannung bestimmen derzeit das Leben. Es wird versucht die Verbreitung des Virus so langsam wie möglich zu gestalten, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet. Neben all den negativen und erdrückenden Punkten gibt es allerdings auch Aspekte, die wir als Chance für unser weiteres Leben sehen sollten. Was das konkret bedeutet, klären wir heute.

Seit dem Beginn der Epidemie wurde die Industrie extrem heruntergefahren. Ebenso arbeiten viele Berufstätige nun von zu Hause aus und nehmen nicht mehr den Weg zum Büro auf sich. Wie nun beobachtet werden konnte ist die Luftverschmutzung in China deutlich zurückgegangen. Auch in Italien ist die Luftqualität deutlich besser als noch vor der aktuellen Krise.

Das Ganze ist natürlich absolut nachvollziehbar! Immerhin sind auch viele Flughäfen geschlossen, der Kreuzfahrtschiff-Verkehr ist eingeschränkt und die industrielle Produktion geht zurück. Beispielsweise Venedig erholt sich ebenso vom Tourismus. All das zeigt deutlich, wie sehr unser alltägliches Leben die Umwelt belastet. 

Eines muss hierbei allerdings bedacht werden: Man kann davon ausgehen, dass die Industrie all das, was jetzt eingespart wird, nach Abklingen der Pandemie aufholen wird. Doch genau jetzt sollte sich Gedanken gemacht werden, was wir von der derzeitigen Situation in Zukunft übernehmen können. Home-Office für Arbeitnehmende war bisher für viele Arbeitgebende unvorstellbar. Plötzlich muss es gehen.

Wenn erst mal genug und vernünftige Voraussetzungen geschaffen sind, gibt es auch automatisch mehr Möglichkeiten für die Umsetzung. Aus der derzeitigen notwendigen Kreativität können wichtige und hilfreiche Schlüsse für die Zukunft gezogen werden! Denn es zeigt sich: nicht alle müssen unbedingt zentral arbeiten. In vielen Firmen gilt Anwesenheit als Leistungsnachweis. Statistisch arbeiten Personen im Home-Office allerdings mehr als Büro-Anwesende! Auch für Schüler muss es plötzlich online funktionieren. All das könnte die Digitalisierung im Bildungs- und Arbeitsbereich stark vorantreiben.

Es ist nun Umdenken gefragt. Zumindest ein Überdenken. Man kann sich nun ernsthaft die Frage stellen, aus welchen Strukturen möglicherweise ausgebrochen werden kann.

Die nächsten Wochen werden hart. Hiermit möchten wir allen Menschen viel Gesundheit und Kraft wünschen und hoffen, dass sich vor allem die Situation in den Krisengebieten verbessert! Hart ist die Situation auch vor allem, weil das normale Leben aufrechterhalten werden muss. Danke an alle die das ermöglichen.

Fast schon ironisch sieht aus, dass man dem kurzzeitigen Klimaziel, eine 40-prozentige Reduktion der CO2 Emissionen im Vergleich zu 1990, durch die Corona Krise näher kommt. Denn auch selbst das bringt nichts, wenn wir wie gewohnt in unsere Routinen zurückkehren.

Wie erlebt ihr die aktuelle Situation? Arbeitet oder lernt ihr nun von zu Hause aus? Berichtet davon gerne in den Kommentaren. Eine Bitte noch: bleibt zuhause und versucht ruhig zu bleiben. Wir können diese Situation nur gemeinsam meistern. Wir sehen uns das nächste Mal, bis dahin – ciao!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.